Enthärter Salz

Es gibt ein Verfahren zur Wasserenthärtung, das auf „Salz“ basiert. Bei dieser Art von Wasserenthärter handelt es sich um sogenannte Ionentauscher. Diese Enthärter werden auch oft als „chemische“ Enthärter bezeichnet. Doch was bedeutet das genau?

Wasserenthärtung mit Salz

Bei der Wasserenthärtung mit Salz wird das Wasser nicht durch Salz enthärtet. Es handelt sich vielmehr um technische Geräte, die in der Lage sind die Ionen aus dem Wasser zu nehmen, die man gerne aus dem Wasser entfernen möchte. Bei Wasserenthärtern handelt es sich um Kalzium und Magnesium. Diese beiden Stoffe bilden Kalk. Damit der Wasserenthärter diese Stoffe aus dem Wasser nehmen kann, benötigt man einen „Ersatz“. In diesem Fall dem Natrium (Bestandteil von Salz).

Eine wichtige Tatsache ist dabei, dass nicht mehr Salz im Wasser ist. Bei der Wasserenthärtung werden einfach nur Stoffe ausgetauscht. Daher handelt es sich bei enthärtetem Wasser immer noch um Trinkwasser.

Wasserenthärter im Haus

Einen Wasserenthärter kann man sich einfach direkt in die Hauswasserleitung einbauen lassen. Damit fließt das gesamte Wasser durch den Enthärter. Im Haus steht dann immer weiches Wasser zur Verfügung.

Damit der Enthärter dauerhaft funktionieren kann muss lediglich Salz nachgefüllt werden. Bei vernünftigen Enthärtern muss das Salz lediglich 2 – 3 Mal im Jahr nachgefüllt werden. Das bedeutet, man hat kaum Aufwand für weiches Wasser.